Ich wollte mal testen wie schnell mobiles Internet auf dem Oktoberfest ist und ob die neueste Mobilfunktechnik LTE auf der Wiesn ein Geschwindigkeitsvorteil bringen würde.

Die Idee des Tests entstand vor ein paar Tagen in Hofbräu-Zelt, als ich eine E-Mail mit einem etwa 500kB großen Foto mittels einer 3G-Verbindung versenden wollte. Das hat leider gar nicht funktioniert. Stattdessen war nach gut einer Stunde mein Akku so gut wie leer, weil mein iPhone in der Zeit ständig versucht hatte, diese E-Mail über den Äther zu jagen. Da stellte ich mir die Frage, ob ein Benutzer eines LTE-fähigen iPhone 5 mit entsprechendem Vertrag am Oktoberfest bessere Chancen hätte diese Nachricht zu versenden.

Die Test-Umgebung

Zumindest das vom iPhone 5 unterstütze 1800er LTE-Netz gibt es auf der Theresienwiese in München. Meine Testumgebung bestand leider nicht aus einem iPhone 5. Sondern aus einem MacBook Air und einem Huawei E398 inklusive einer LTE fähigen Telekom Karte, die für maximal 42,2 Mbit/s Download-Speed freigeschaltet ist. Den Test führte ich am 3. Oktober 2012 durch, also der Tag, wo sich in München nicht nur mehrere 100.000 Menschen am Oktoberfest tummelten, sondern zusätzlich noch mal so viel Besucher zur Feier der Wiedervereinigung anwesend waren. Ich meine: Das ist ein richtig guter Moment, um zu ermitteln, ob das angeblich “beste Netz” (Telekom) auch bei deutlicher Belastung noch zum Versenden von E-Mails, zum Twittern oder einfach nur zum Surfen genügt.

LTE rockt auch auf der Wiesn

Ich muss ehrlich sagen, überrascht hat mich das Ergebnis auf der Wiesn nicht wirklich. Allerdings hat mich ein Speedtest, etwas abseits des Oktoberfestes, versteckt hinter dicken alten Gemäuern mit einem Repeater zur Signaloptimierung, verwundert. Aber dazu später mehr … Jetzt erst mal zum Datendurchsatz einer LTE-Verbindung am Oktoberfest. Etwas über 18 Mbit/s sind eigentlich weit unter dem machbare der LTE-Technik, die bis zu 100 Mbit/s verspricht. Aber für ein Event mit so vielen Besuchern wie das Oktoberfest gar nicht so schlecht. Besonders der fast 6 Mbit/s schnelle Upload sticht hervor und ist in dem Bereich, den die Telekom als Upload auch verspricht.

Speedtest mit LTE auf der Wiesn bei durchschnittlichem Empfang
Speedtest mit LTE auf der Wiesn bei durchschnittlichem Empfang

3G auch im angeblich besten Netz nicht gut

Aber wie schlägt sich eine “herkömmliche” 3G-Verbindung an selber Stelle, zur selben Zeit und sogar im selben Netz? Die Antwort lautet: RICHTIG MIES! 0,16 Mbit/s im Download sind um den Faktor 116 langsamer als im LTE-Netz. Allerdings vermitteln diese Werte nicht, wie lange der Speedtest im 3G Netz zu dem im LTE-Netz dauerte. Während der Test im hochmodernen LTE-Netz in wenigen Sekunden gelaufen war, dauerte der Test im 3G-Netz mehrere Minuten. Der Ping von 88 ms vermittelt zwar etwas anders, aber bis diese Verbindung zustande kam, dauerte es, wie gerade eben beschrieben.

Speedtest auf der Wiesn mit hervorragendem 3G Empfang
Speedtest auf der Wiesn mit hervorragendem 3G Empfang

LTE muss nicht immer die beste Verbindung sein

Überrascht hat mich hingegen ein Test der Verbindungsgeschwindigkeit, etwa fünf Gehminuten von der Wiesn entfernt, in den Unternehmensräumen meines Bruders. Da es sich hier um einen Altbau mit sehr dicken Wänden handelt und hier generell eine schlechte Mobilfunkanbindung herrscht, ist hier ein Repeater installiert worden, um die Funksignale zu verstärken. Dieser Repeater ist auch für die 1800er Frequenz ausgelegt, auf der die Telekom in München ihr LTE-Netz betreibt. Allerdings scheint es so, dass der Repeater mit der Verstärkung des LTE-Signals trotzdem Schwierigkeiten hat. Während die 3G-Verbindung in diesen Räumen mit hervorragendem Netz zur Verfügung stand und satte 22 Mbit/s im Upload lieferte, musste man sich an selber Stelle im LTE-Modus mit nur knapp 5 Mbit/s zu Frieden geben. Bei den Ping-Zeiten war das Ergebnis natürlich andersherum. Diese sind auch bei schlechtem LTE-Empfang doppelt so gut wie bei hervorragendem 3G-Netz. Für VoIP wäre also wohl die schlechte LTE-Verbindung immer noch die bessere.

Speedtest mit 3G und hervorragendem Empfang
Speedtest mit 3G und hervorragendem Empfang
Speedtest mit LTE und geringem Empfang
Speedtest mit LTE und geringem Empfang

Fazit

Wer auch auf Großveranstaltungen auf eine performante mobile Datenverbindung angewiesen ist, hat sicherlich Vorteile wenn er jetzt auf LTE setzt. Zumindest so lange noch, bis die LTE-Netze nicht so belastet sind wie die 3G-Netze heute. Allerdings muss die LTE-Verbindung bezogen auf den Datendurchsatz nicht immer die bessere sein. Hier wäre eine Technologie von Interesse, die immer die Netztechnologie wählt, die aktuell den besten Datendurchsatz zur Verfügung stellt und nicht einfach in den 4G-Modus schaltet, sobald diese Technik vorhanden ist.

Abschließend hier noch ein Link zu einem Artikel von teltarif.de. Hier wird das 4G-Netz mit dem iPhone 5 getestet. Auch teltarif berichtet über Erfahrungen mit LTE im Zusammenhang mit Repeatern, diesmal aber im ICE der Deutschen Bahn.

Bewerte diesen Artikel!
[Total: 0 Average: 0]

Wie ist Deine Meinung dazu? Hier ist Raum für Dein Feedback oder Deinen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen