Mit großem Tamtam wurde gestern mal wieder ein neues iPhone vorgestellt. Wie schon beim 3er iPad kündigte Apple an, dass das neue Smartphone auch den neuen Funkstandard LTE unterstützen wird. Aber in Deutschland wird einem das nicht viel bringen. Denn das iPhone 5 unterstützt nur ein spezielles LTE-Frequenzband, dass hierzulande nur ein Netzbetreiber geringfügig nutzt.

Ehrlich gesagt, ich wollte es zuerst gar nicht glauben, aber auf der Liste der Netzbetreiber, mit denen man in Europa auch LTE-Netze benutzen kann, war neben einem Britischen Provider nur noch die Deutsche Telekom aufgeführt. “Das kann doch eigentlich nicht sein”, dachte ich mir im ersten Moment, schließlich benutzen die drei deutschen LTE-Netzbetreiber Deutsche Telekom, O2 und Vodafone recht ähnliche Funkspektren. Konkret sind das die Frequenzbänder um die 800, 2.000 und 2.600 MHz. Nur die Deutsche Telekom hat sich zusätzlich noch Frequenzen um die 1.800 MHz gesichert. Aber zum Großteil nutzen alle drei Netzbetreiber aktuell die 800 MHz Frequenzen, da Funktürme mit dieser Frequenz die höchste Reichweite bieten und damit der LTE-Aufbau gerade in ländlichen Gebieten einfach möglich war. Das bestätigte auch der letzte Netztest des Technik-Magazines “Chip”.

Und nun stellt Apple sein neues Alles-Könner-Smartphone vor und unterstützt in der europäischen Version, dem Modell A1429, LTE in Deutschland eben nur auf dieser 1.800 MHz Frequenz. Das ist für die Deutsche Telekom sicherlich nicht schlecht, denn wer LTE mit dem neuen iPhone nutzen möchte, muss beim teuren Anbieter DTAG bleiben oder dort hin wechseln. Aber auch vielen Kunden der Deutschen Telekom werden sich richtig verschaukelt vorkommen. Wenn ich mir nämlich die, mittlerweile ganz stattliche LTE-Abdeckung der DTAG im Internet aufrufe, kann ich mir anzeigen lassen, wo die Deutsche Telekom LTE-Funktürme mit 800 MHz oder 1.800MHz verwendet. Und das ist verdammt wenig wie ihr hier seht:

Du dunklen Flecken zeigen das aktuelle 1.800 MHz LTE Netz der Deutschen Telekom. Schon verdammt wenig, oder?
Du dunklen Flecken zeigen das aktuelle 1.800 MHz LTE Netz der Deutschen Telekom. Schon verdammt wenig, oder?
Du dunklen Flecken zeigen das aktuelle 800 MHz LTE Netz der Deutschen Telekom auf dem das iPhone 5 NICHT funken kann.
Du dunklen Flecken zeigen das aktuelle 800 MHz LTE Netz der Deutschen Telekom auf dem das iPhone 5 NICHT funken kann.

Also Alternativen müssen her! Und die gibt es mittlerweile reichlich, etwa das Nokia Lumia 920. Das kann auch LTE und funkt nicht nur auf 1.800MHz. Wie seht ihr das?Meiner Meinung nach hat Apple mit diesem Vorgehen letztendlich einen unknackbaren SIM-Lock entwickelt. Wer sich jetzt ein iPhone 5 kauft, der wird mit diesem Gerät LTE nur im Telekom-Netz nutzen können und dies auch nur in einem kleinen Teil dieses Netzes. Wer sein iPhone 5 später vielleicht dann mal verkaufen will, etwa weil nächstes Jahr ein iPhone 5S auf den Markt kommt, dass dann auch alle europäischen LTE-Frequenzen unterstützt, der wird wohl einen geringeren Wiederverkaufswert erzielen. Schließlich ist das iPhone 5 nicht in allen Netzen voll funktionsfähig. Nachdem ich davon ausgehe, dass LTE in einem Jahr sicherlich noch mehr Standard sein wird als heute, glaube ich, dass LTE-Faktor beim Kauf eines Gebrauchtgerätes dann sicherlich eine Rolle spielen wird.

Bewerte diesen Artikel!
[Total: 0 Average: 0]

10 Comments

  1. nur das 1800mhz netz wird genutzt und das nur von der tkom. die anderen provider nutzen 2600 bzw. 800mhz

Wie ist Deine Meinung dazu? Hier ist Raum für Dein Feedback oder Deinen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen