Das Android-Tablet Xoom von Motorola wurde als einer der der härtesten iPad-Konkurrenten angekündigt. Durch Zufall habe ich aktuell die Gelegenheit ein 3G-Modell des Xoom ausgiebig zu testen. 

Positiv aufgefallen ist mir dabei das tolle 10,1 Zoll Display mit 1280 x 800 Pixel, das auch bei Sonnenlicht noch sehr gut lesbar ist. Auch Android Honeycomb 3.1 finde ich wirklich gelungen. Zusammen mit dem 1, GHz schnellen Dual-Core Prozessor ist dieses Tablet sogar Flash kompatibel. Überrascht hat mich auch die Spracheingabe.  Man kann Texte in beliebigen Applikationen mit einer hohen Erkennungsrate diktieren.

Die rückseitige 5 Megapixel Kamera hat einen Blitz und Autofokus und macht ganz passable Fotos. Zusätzlich ist noch eine Kamera für Video-Chats eingebaut. Allerdings wird die Skype Video-Funktion auf dem Xoom noch nicht unterstützt. Das eingebaute UMTS/3G Modul unterstützt die Standards HSDPA und HSUPA. Darüber hinaus ist natürlich GPS und Bluetooth an Board.

Allerdings bemerkt man dem Xoom auch an, dass es eines der ersten echten Android Tablets ist. Irgendwie hat man das Gefühl, dass es noch nicht richtig ausgereift ist, eher ein schon recht gut funktionierender Prototyp. So finde ich den Ein- und Ausschaltknopf auf der Rückseite falsch platziert, genauso wie die Lautsprecher auf der Rückseite. Auch der immer wieder hervorgehobene SD-Kartenleser wird mit der aktuellen Software-Version noch gar nicht unterstützt. Mit seinen 730 Gramm Gewicht gehört das Xoom auch nicht zu den Leichtgewichten unter den Tablets.

Wer das Xoom in Aktion erleben möchte, sollte sich einfach mal das folgende Video ansehen. Darin habe ich die oben erwähnten Funktionen getestet und gehe auch auf die Vor-und Nachteile des Xoom ein.

Bewerte diesen Artikel!
[Total: 0 Average: 0]

Wie ist Deine Meinung dazu? Hier ist Raum für Dein Feedback oder Deinen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen