Ein Preis für DSL, ein Preis für VDSL – der Kunde erhält immer das was die Leitung hergibt

Die amplus AG aus dem bayerischen Teisnach bringt endlich Licht in den DSL- und VDSL-Tarifdschungel. Im Gegensatz zu anderen DSL und VDSL Anbietern unterscheidet amplus in Zukunft nicht mehr  zwischen unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Amplus Kunden erhalten immer die an ihrem Anschluss maximal verfügbaren Down- und Upload Geschwindigkeiten. Zusätzlich wird das neue Tarifkonzept bis Ende Juni mit einem besonders günstigen Einführungspreis beworben.

Ähnlich, wie Facebook eine Revolution in Nord-Afrika eingeleitet hat, revolutioniert die bayerische amplus AG nun den DSL und VDSL Markt in Deutschland. Basis des neuen und bisher einmaligen Tarifkonzeptes ist ein Preis für DSL und ein Preis für VDSL. Die amplus AG nennet dieses Tarifmodell: „maximale Leitung – minimaler Preis“. Neukunden der amplus AG erhalten immer die an ihrem Anschluss maximal verfügbaren Down- und Upload Geschwindigkeiten.

Wer einen VDSL-Anschluss von amplus bestellt und etwa nicht weiter als 1.000 Meter von dem Hauptverteiler entfernt wohnt erhält eine Download-Rate von bis zu 100.000 Kbit/s und einen Upload von bis zu 20.000 Kbit/s. Wem das zu schnell ist, der kann auf das DSL-Angebot von amplus zurückgreifen und erhält in diesem Fall eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 20.000 Kbit/s, sowie einen Upload von bis zu 1.000 Kbit/s. „Kunden die weiter als einen Kilometer von unseren Hauptverteilern entfernt wohnen, stellen wir die DSL oder VDSL Leitung immer auf die maximal verfügbaren Übertragungsraten ein. Damit erreichen wir generell höhere Down- und Uploadgeschwindigkeiten wie unsere Mitbewerber.“, erklärt Christof Englmeier, Gründer und Vorstandsvorsitzender der amplus AG. Zusätzlich erreicht amplusDSL Orte, die bisher noch gar kein Breitband-Internet erhalten haben. Möglich macht dies vor allem die modernere Hardware in den Hauptverteilern von amplus die zum Großteil aus Alcatel Lucent DSLams der neuesten Generation besteht.

amplusDSL Inserat Mai 2011
amplusDSL Inserat Mai 2011

Die Einführung dieses neuen und revolutionären Tarifkonzeptes wird von einem besonderen Einführungspreis begleitet. So erhalten Neukunden bei Vertragsabschluss im Mai 2011 amplusDSL mit bis zu 20.000 Kbit/s Downloadrate und bis zu 1.000 Kbit/s Upload für 24,95 Euro pro Monat. amplusVDSL mit bis zu 100 Mbit/s Downloadrate für 39,95 Euro pro Monat. Zusätzlich sparen sich Neukunden 50 Euro Anschlusspreis wenn Sie Facebook-Fan von amplusDSL werden. Diese Preise gelten auch dann, wenn ein Neukunde nicht sofort aus dem Vertrag bei seinem aktuellen DSL Anbieter aussteigen kann und die Umschaltung deshalb erst später erfolgen kann. Nach der Einführungsphase erhöht sich der monatliche Preis von amplusDSL um fünf Euro und der von amplusVDSL um zehn Euro.

Über die amplus AG:
Schnelles Internet für Jeden ist die amplus Philosophie seit der Gründung 2009. Die amplus AG entstand aus der CCNST Group, einem Computer- und Netzwerkspezialisten aus Viechtach. Das amplus DSL und VDSL Netz besteht aktuell aus rund 30 Verteilerknoten, wird weiter ausgebaut und wird damit in Zukunft über 450.000 Einwohner in Niederbayern und der Oberpfalz erreichen. Zusätzlich betreibt amplus AG eines der größten WLAN-Netze in Deutschland mit über 50 Funkverteiler-Knoten. Ob der eigene Anschluss vom amplusNGN (Next Generation Network) erreicht wird, erfährt man unter www.amplus.ag

Über die neuen amplus Tarife informiert auch onlinekosten.de oder billig-tarife.de:

http://www.onlinekosten.de/news/artikel/43671/0/amplus-DSL-und-VDSL-Tarif-mit-maximalem-Speed

http://www.billig-tarife.de/partner/koop/news/zeige.php?news=2813&partner=bt

Bewerte diesen Artikel!
[Total: 0 Average: 0]

Wie ist Deine Meinung dazu? Hier ist Raum für Dein Feedback oder Deinen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen